Esau und Jakob

Esau und Jakob

Bruderliebe

 

Esau und Jakob, ungleiche Brüder:

Jakob, der Jüngere, schlau, wendig, listenreich,

Esau, der Erstgeborene,  bedächtig im Denken und Tun..

 

Zweimal übervorteilt Jakob den Bruder:

Zuerst schwatzt er ihm gegen ein Linsengericht

das Erstgeburtsrecht ab.

Später erschleicht er den Segen des Vaters.

 

Schon aus Geringerem entstanden

unversöhnlicher Hass,  Krieg und Verderben.

So fürchtet Jakob zu Recht

den Zorn des betrogenen Bruders

und sucht sein Heil in der Flucht.

 

Die Brüder also für immer also entzweit?

 

Erst nach zwanzig Jahren wagt Jakob die Umkehr.

Den Zorn seines Bruders immer noch fürchtend,

schickt er ihm Geschenke voraus, ihn zu besänftigen.

 

Doch der Bruder denkt nicht an Rache,.

Er kommt ihm entgegen, umarmt ihn,

beweint mit ihm die verlorene Zeit.

Esau will keine Geschenke,

knüpft seine Versöhnung an keine Bedingung.

Jakob kann es nicht fassen.

 

Vergebung ganz ohne Gegenleistung?

Liebe.

 

© Gisela Baltes