D: Zeugnis geben

D: Zeugnis geben

 

Meinen Glauben leben

Zeugnis geben

Werde ich die richtigen Worte finden,
wenn mich jemand nach meiner Hoffnung fragt?

Nach der Hoffnung,
dass mein Leben einen Sinn hat,
und dass der Tod nicht das letzte Wort hat,
dass alles Leid einmal ein Ende hat,
dass Liebe den Hass überwindet.

Lebe ich, was ich sage?
Gibt mein Leben Antwort
auf die Frage nach der Hoffnung?

Werde ich die richtigen Worte finden,
um von der Wahrheit Zeugnis zu geben?

Von der Wahrheit,
die den Weg heraus weist
aus Kurzsichtigkeit und Blindheit,
die frei macht und Angst überwindet,
die Halt und Orientierung gibt.

Lebe ich, was ich sage?
Gibt mein Leben Zeugnis
von meinem Wissen um die Wahrheit?

© Gisela Baltes

 

Denkanstöße: 

 

"Wir Christen können dort Antworten anbieten,
wo kaum jemand mehr Antworten weiß,
besonders wenn Krankheit, Leid und Tod die Menschen bedrängen.
Karl Lehmann

 

 

Ist mein Glaube für mich Quelle der Hoffnung?
Welche Antwort habe ich auf Krankheit, Leid und Tod?
Geben mir selbst diese Antworten Hoffnung und Trost?

Gebe ich durch mein Leben Zeugnis
von der Hoffnung und der Gewissheit meines Glaubens
oder verdunkelt mein Verhalten die frohe Botschaft?

Trete ich freimütig für meinen Glauben ein,
wenn andere geringschätzig darüber reden?

Welche Menschen meiner Umgebung bestärken mich
durch ihr gelebtes Christsein im Glauben?

 

 

 

Guter Gott,

du hast mich berufen,
von dir Zeugnis zu geben.
Leider bin ich oft wenig überzeugend
und verdunkle deine frohe Botschaft.

Verzeih mir, wenn ich manchmal zu feige war,
mich zu dir zu bekennen.
Gib mir den Mut, durch mein Reden und Handeln
ein glaubwürdiges Zeugnis von dir zu geben.