Empfangen

Empfangen

Empfangen

 

Die Hände öffnen.

Freigeben,

was sie umklammern,

nicht hergeben wollen.

Loslassen,

bis sie nichts mehr halten,

bis nichts mehr sie hält.

 

Die Hände öffnen

zu einer Schale,

die leer ist.

Bereit,

zu empfangen,

sich füllen zu lassen.

 

Die leeren Hände geöffnet

Gott entgegen halten,

sich von ihm beschenken lassen

mit jedem Tag,

mit seiner Gnade,

mit seiner Liebe und Güte.

 

Die Hände offenhalten.

Annehmen können

ohne Gegenleistung.

Aus dem Empfangenen leben.

Weitergeben von der Fülle,

die ich empfangen habe.

 

© Gisela Baltes