Mein Gästebuch

Mein Gästebuch

Mein Gästebuch

Ich freue mich über Grüße, Kommentare, Anregungen
und respektvolle, konstruktive Kritik.
Aber bitte keine Werbung!

 

Bitte geben Sie außer Ihrem Namen vielleicht auch Ihren Wohnort an.
Beispiel: 'Anke Müller aus Hagen'   oder   'Anke aus Hagen'

Kommentare

Gisela Baltes (03.01.2020)

Liebe Alexandra,
herzlichen Dank für den Gruß am Heiligabend. Nun sind schon Weihnachten und Neujahr vorbei. So wünsche ich Ihnen alles Liebe und Gottes Segen für das neue Jahr. Ich freue mich, wenn Sie meine Homepage besuchen und hoffe, dass Sie hier weiterhin Texte finden, die Ihnen gut tun.

Mit herzlichen Grüßen
Gisela Baltes

Anne Lichtenberg aus Willich (bei Krefeld) (29.10.2019)

Sehr geehrte Frau Baltes,
auf der Suche nach einem Bild für eine Beerdigung, ich bin Begräbnisdienstleiterin in der GDG Willich, stieß ich zufällig auf Ihre Seite. Ich war erstaunt über diesen Fundus an Impulsen, Geschichten und Glaubensspuren. Da ich auch Wortgottesfeiern vorbereite, werde ich Ihre Seite sicher noch sehr oft besuchen. Herzlichen Dank für diese tollen Texte und Geschichten, ich bin sehr froh, Ihre Seite gefunden zu haben.
Herzlichst Anne Lichtenberg

Gisela Baltes (29.10.2019)

Sehr geehrte liebe Frau Lichtenberg,
ich freue mich, dass meine Texte Sie ansprechen und hoffe, das Sie hier manches Brauchbare bei der Vorbereitung Ihrer Wortgottesfeiern finden.
Sie sind jederzeit herzlich willkommen auf meiner Seite!

Mit lieben Grüßen
Gisela Baltes

Christine Schauer (16.09.2019)

Liebe Frau Baltes! Hier im Internet habe ich ihr Gedicht zum Erntedankfest gefunden "Es ist genug für alle da". Ich würde es gerne in unserer Pfarrzeitung abdrucken und würde mich über ihre Erlaubnis sehr freuen.
Viele Grüße aus der Pfarre Waizenkirchen in Oberösterreich
Christine Schauer, Obfrau des Pfarrgemeinderates

Gisela Baltes (30.09.2019)

Liebe Frau Schauer,
danke für Ihre Nachfrage. Normalerweise werde ich bei Einträgen ins Gästebuch über eine E-Mail informiert und antworte dann auch zeitnah. Leider ist da etwas schief gelaufen. So antworte ich erst jetzt – hoffentlich noch rechtzeitig -, nachdem ich auf Ihren Eintrag durch die freundliche Mitteilung eines lieben Mitlesers aufmerksam gemacht wurde. Gern dürfen Sie meinen Text in Ihrer Pfarrzeitung abdrucken.

Herzliche Grüße aus Köln
Gisela Baltes

Edelgard aus Kirchardt (16.07.2019)

Liebe Frau Baltes,
seit vielen Jahren beziehe ich das Stundengebet "Magnificat". Ich schaffe es nicht immer, ganz zu lesen, aber heute habe ich bei den Urlaubsimpulsen Ihre Internetadresse entdeckt. Jetzt habe ich ein Gesicht zu den wunderbaren Texten und Impulsen von Ihnen, die mir seit Jahren guttun.
Ganz, ganz herzlichen Dank dafür!
Ich freue mich auf´s "Stöbern" hier auf dieser Seite, auf neue Texte und Gebete und wünsche Ihnen Gottes Segen bei allem, was Sie tun.
Herzliche Grüße aus dem Kraichgau

Gisela Baltes (17.07.2019)

Liebe Edelgard,
danke für Ihre Rückmeldung!
Ich freue mich, dass Sie hergefunden haben.
Wie schön, hier immer wieder Leser von Magnificat zu treffen.
Sie werden alte, aber auch etliche neue Texte vorfinden.

Viel Freude beim Stöbern!
Gisela Baltes

Imelda (28.04.2019)

Durch Zufall bin ich auf Ihre Seite gestoßen.
Bei den Geschichten hab ich mir Martha ausgewählt.
Die alte Geschichte berührt mich immer. Ich finde mich meist in der Martha wieder.
Ich bin mehr Martha wie Maria.
Aber die Auslegung finde ich richtig gut. Da fällt das Martha sein leichter.
Bin gespannt was ich noch alles für mich entdecke.
Danke sagt Imelda

Gisela Baltes (28.04.2019)

Liebe Imelda,
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung. Über die habe ich mich in zweifacher Hinsicht gefreut:
Einmal, weil mich der Name „Imelda“ an eine sehr nette Frau erinnert, die ich kenne.
Zum anderen, weil auch ich mich immer wieder mit der Maria-Marta-Erzählung aus dem Bibel auseinander gesetzt habe. Auch ich war mit der Antwort, die Jesus da gab, nicht zufrieden, weil mir die Zurücksetzung der Marta sehr lieblos erschien. Sollte Jesus wirklich so unsensibel reagiert haben? Daher meine Geschichte.

Ich habe noch in zwei Kurztexten versucht, mich mit dem Thema auseinander zu setzen:
- einmal aus der Sicht Martas, die am Schluss fragt: „Und was ist mit mir?“
   in „Maria und Marta“
- zum anderen mit dem Gedanken, dass vielleicht in uns etwas von beiden Schwestern steckt
   in „Zwei Schwestern“ .
Wenn Sie mögen, können Sie die beiden Texte unter der Rubrik Glaubensspuren - Gedenktage und Zeiten - unter dem Datum 29.7. oder über die Suchfunktion finden.

Mit lieben Grüßen Gisela Baltes

Imelda (28.04.2019)

Danke für Ihre Antwort.
„Und was ist mit mir „
habe ich mich auch schon manchmal gefragt.
„Heute Marta, morgen Maria, zwei - Seiten in unserm Leben.“
das ist eine Auslegung mit der ich auf jeden Fall gut klar komme. Hörende und Dienende - beides in einem. Ich denke das ist Richtig und Wichtig.
Vielen Dank für Ihre Worte.
Ich denke, dass mich die Texte noch eine Weile beschäftigen.
Mir ging es genauso, ich konnte die Antwort nicht verstehen, denn was sollte denn falsch sein, sich um andere zu kümmern.
Ich bin Ihren so dankbar auch für den Hinweis der anderen beiden Texte.
Imelda

Gisela Baltes (28.04.2019)

Wie schön, dass wir uns verstehen!
Gisela Baltes

Franziska Schneglberger (17.04.2019)

Ich bin begeistert von ihren Texten. Sie bringen alles wunderbar auf den Punkt.

Gisela Baltes (17.04.2019)

Wie schön, dass Sie meine Webseite gefunden haben, liebe Frau Schneglberger.
Herzlichen Dank für Ihren freundlichen Eintrag.  Der hat mir sehr gut getan.
Liebe Grüße Gisela Baltes

Marie Stähler (14.04.2019)

Liebe Frau Baltes, vielen Dank. eine wunderbare Seite."Innerlich" und "äußerlich" sehr gelungen. Mit lieben Grüßen

Gisela Baltes (14.04.2019)

Liebe Frau Stähler,
herzlichen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung. Die wärmt - innerlich!
Liebe Grüße Gisela Baltes
 

Ulf aus Offenbach (29.03.2019)

Hallo Frau Baltes,
danke für die einfach verblüffenden Texte!
Besonders die Geschichte mit dem Kind.

Gisela Baltes (29.03.2019)

Lieber Ulf,
danke für Ihre Rückmeldung.
Es freut mich, dass auch meine Geschichten wahrgenommen werden.
Das regt mich an, mal wieder neue Geschichten einzustellen.

Herzliche Grüße
Gisela Baltes

 

Inge Krieger, aus Buseck in Hessen (23.03.2019)

Hallo Frau Baltes
Ich bin berührt von ihren Texten. Ich werde in Zukunft sicher immer wieder auf ihrer Seite vorbeischauen und mir
Anregungen für mein spirituelles Leben mitnehmen.
Danke

Gisela Baltes (25.03.2019)

Liebe Frau Krieger,
ich freue mich über Ihre Rückmeldung!
Es ist schön, wenn Sie auf meiner Seite stöbern.
Hoffentlich finden Sie noch vieles, das Ihnen gefällt.
Gisela Baltes
 

Moni S. aus M. (19.03.2019)

Auf der Suche nach Texten zur Ölbergnacht an Gründonnerstag bin ich auf Ihre Seite gestoßen und sehr angetan.
Vielen Dank! Sicher wird das eine oder andere von Ihren schönen Texten, Gebeten, Impulsen, ... sich in unserer Gebetsstunde wiederfinden.

Gisela Baltes (19.03.2019)

Liebe Moni,
wie schön, dass Sie meine Seite gefunden haben und dass Sie die Texte auch nutzen können und wollen.

Herzlich Willkommen!
Gisela Baltes

Sr. Maria Hammerer (26.01.2019)

Liebe Frau Baltes!
Ihre Texte berühren mich. Immer wieder finde ich sie auf dem Jahres-Abreiss-Kalender. Heute bin ich auf ihre Internetseite gestossen - und war tief bewegt.
Eines ihrer Texte - über die Einheit - werden wir in einem unserer nächsten Gebete mit einbauen und gemeinsam meditieren.
Herzlichen Dank!
Sr. Maria

Gisela Baltes (26.01.2019)

Liebe Sr.Maria,
über Ihre Rückmeldung habe ich mich sehr gefreut. So ein Echo tut gut! Lieben Dank dafür!

Herzliche Grüße
Gisela Baltes

Ancilla Starosta, Überlingen (22.12.2018)

Liebe Frau Baltes,
jeden Tag lese ich Ihren Tagesimpuls und freue mich darüber. Ich danke Ihnen herzlich dafür und wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und für das Neue Jahr 2019 Frieden, Glück, Freude und noch viele gute Ideen!
Liebe Grüße Ancilla Starosta

Gisela Baltes (04.01.2019)

Liebe Frau Starosta,

herzlichen Dank für Ihre guten Wünsche, die ich gern erwidere.
Wie schön, dass Ihnen meine Tagesimpulse gefallen!

Gisela Baltes

Josef Slembrouck aus Buchs (24.10.2018)

Auch ich wühle hin und wieder in meiner Vergangenheit, liebe Gisela. Mache auch mal neue Entdeckungen. Vieles davon ist verwirrend, wie Sie es auch bewegend schreiben. Und oft schwer zu beurteilen. Übergeben wir es dem Vater im Himmel, er wird das Knäuel entwirren.

Gisela Baltes (04.01.2019)

Lieber Josef,

nun ist das alte Jahr Vergangenheit und wir wenden uns voll Erwartung dem neuen zu.
Ich freue mich, dass Sie so ein treuer Leser sind.

Gisela

Josef Slembrouck aus Buchs (02.09.2018)

Ja: "Was will ich eigentlich?". An dieser Kreuzung unserer Wanderwege treffen wir uns. Und die Wegweiser haben keinen Namen. Ausser den einen, der sie aufstellte. Vertrauen wir uns SEINEM Willen an, dass er uns leite. Denn manchmal ist es neblig und dunkel, eine Nacht der Sinne. Die Eindrücke wirbeln durcheinander und das Licht ist weg.
Aber einer weiss um unser Leben und trägt uns, wenn wir nicht mehr weiter wissen.

Gisela Baltes (02.09.2018)

Danke lieber Josef,
wie schön, wieder von Ihnen zu hören.
Wunderbar haben Sie das ausgedrückt.

Ja, an dieser Kreuzung treffen wir uns.
Wir alle haben dasselbe Ziel.
Und doch muss jeder von uns
seinen eigenen Weg suchen
durch Dunkel und Nebel hindurch
und darauf vertrauen, geleitet zu werden.

Herzliche Grüße nach Buchs
Gisela
 

Josef Slembrouck (15.06.2018)

Liebe Gisela
Bei den Querelen ("Wege zu einander") zwischen CDU und CSU denke ich, dass die eine gute Lösung finden würden, wenn die Christgläubigen sich, bei ihren Sitzungen, Christi Verheissung bewusst werden "Wenn zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, bin ich mitten unter ihnen". Ob das den Politikern noch präsent ist? Und wie bringt man das an den Mann/Frau?
Herzliche Grüsse

Gisela Baltes (15.06.2018)

Lieber Josef,

schön, Sie hier zu treffen. Ja, Sie haben Recht. Wege zueinander zu finden, kann oft schwer werden. Was uns die Politik zur Zeit bietet, schmerzt: Machtspiele, wahltaktische Manöver, Zahlen. Da scheinen manche zu vergessen, dass es nicht um Spielfiguren geht, die hin und her geschoben werden, sondern dass da um Menschen gefeilscht wird, die fast alle Unsägliches erleiden mussten.

Nachdenkliche Grüße von Köln nach Buchs
Gisela

Wolfgang aus Emmelhofen (22.04.2018)

Liebe Frau Baltes,
in unserem kleinen Dorf steht eine kleine Kapelle und dort treffen wir uns heute Nachmittag zu einem Gedenkgebet für einen verstorbenen Nachbarn. Dieser war Landwirt aus Leidenschaft und Berufung und ein großer Naturfreund gewesen.
Bei der Vorbereitung bin ich auf Ihre "Naturrechte" gestossen und werde diese heute Mittag zitieren.
Wunderbare Aussagen!
Dankeschön und herzliche Grüße aus dem Allgäu!

Wolfgang

Gisela Baltes (22.04.2018)

Danke, lieber Wolfgang,
was für eine schöne Idee! Ich bin in Gedanken bei Ihnen.

Herzliche Grüße
Gisela Baltes

Heike aus Großwenkheim (22.03.2018)

Vielen Dank für die wunderbaren Texte und die tolle Seite. Ich freue mich, dass es Menschen gibt, die ihre Gedanken mit anderen teilen, ohne an Profit zu denken.

Gisela Baltes (22.03.2018)

Liebe Heike,
mein „Gewinn“  sind so freundliche Rückmeldungen wie Ihre.
Herzlichen Dank dafür
Gisela Baltes

Gisela aus Soest (04.03.2018)

Liebe Gisela Baltes!

Erst heute entdecke ich die Impulstextseite im Internet.
Danke für die Bereitstellung Ihrer Texte und Gedichte.

Vorhin las ich Ihre Gedanken zum Namenstag und musste schmunzeln.
Ja, eine schöne Anregung, dem Namenstag wieder mehr Anerkennung
zu geben.
Ich würde mich freuen, wenn junge Eltern einmal wieder diesen Namen für ihr kleines Mädel wählen würden!, da ich meinen Namen sehr mag.

Frau Baltes, ich wünsche Ihnen eine gute segensreiche Zeit

Ihre Gisela aus Soest

Gisela Baltes (04.03.2018)

Liebe Namensschwester aus Soest,

auch ich mag meinen Namen. Wer weiß – vielleicht wird der auch mal wieder „modern“!

Wie auch immer – Am 7.Mai können wir Giselas uns ja hier treffen.

Bis dann herzliche Grüße
Gisela  aus Köln

Ingeborg Diffiné aus Strasbourg jenseits des Rheins ... (03.03.2018)

Guten Tag,
zur Geburt meiner ersten UrEnkelin suchte ich mir Ihre wunderschöne grüne Karte "Ich wünsche dir einen Engel des Segens" aus.
Allerdings musste ich nun "wohl oder übel" auch den rückseitigenText übersetzen, da weder meine Enkelin noch ihr Mann Deutsch verstehen ...
Das kam dabei heraus :
Pour Eléonore, née le 28 fevrier 2018

Je te souhaite un ange de bénédiction

Auprès de toi se trouve un ange,
qui te bénit et te parle doucement
de la protection de Dieu
et de son amour ...

Auprès de toi se trouve un ange,
qui te rappelle le bien
qui se trouve en toi,
que Dieu a préparé en toi
et qu'il favorise ...

Auprès de toi se trouve un ange,
qui te souhaite heureuse,
et que tu corresponde à l'image
selon laquelle Dieu t'a créée !

(Gisela Baltes, Butzon & Becker - traduction libre : id)

Mit vielen lieben Grüssen und Segenswünschen für Sie und Ihre Arbeit,
Ingeborg Diffiné

Gisela Baltes (03.03.2018)

Liebe Frau Diffiné,

was für eine einfühlsame Übersetzung!!! Ich habe in der Schule zwar so viel Französisch gelernt, dass ich Ihren französischen Text (zurück-) übersetzen kann, aber ich hätte ihn niemals so wunderbar ins Französische umsetzen können wie Sie. Welch eine Freude, meinen Text nun in Ihrer schönen Sprache lesen zu können!
Ich wünsche der kleinen Eléonore und ihrer Familie, vor allem der Urgroßmutter von Herzen Gottes Segen!
Liebe Grüße von Köln nach Straßburg
Gisela Baltes

Gschweidl Erich, Hollabrunn, Österreich (27.02.2018)

Liebe Frau Baltes!
Als langjähriger Abonnent von "magnificat" habe ich Ihre Texte persönlich sehr geschätzt und im Religionsunterricht mit Gewinn verwendet. Dankenswerter Weise stellen Sie sie der Öffentlichkeit via homepage zur Verfügung.
Meine Anfrage: Wird es in naher Zukunft wieder eine Publikation geben?
Ich freue mich schon auf weitere Texte und wünsche Ihnen Gesundheit, Lebensfreude und Gottessegen für Ihr Wirken!

Gisela Baltes (27.02.2018)

Lieber Herr Gschweidl,
ich freue mich, dass Sie meine Texte schätzen und verwenden. Für den Gebrauch in der Schule wäre vielleicht mein Buch „Dein Wort - mein Leben“ brauchbar, wo ich Impulse zu vertrauten Bibeltexten verfasst habe. Das Buch ist noch im Handel. Antiquarisch gibt es von mir noch „Meine Wege – deine Wege“ (Texte zum Kirchenjahr) und „Meine Zeit – deine Zeit“ (Abendimpulse).

Außerdem habe ich noch Engelbücher zu verschiedenen Leitthemen verfasst, in denen ich mich bemühte, Engeltexte zu schreiben, die nicht dem üblich kitschigen Trend folgen. Diese Bücher enthalten neben den Engeltexten auch etliche allgemein gehaltene Texte zu den jeweiligen Leitthemen. (Die Titel finden Sie im Internet). Einen Querschnitt durch diese Bücher enthält der Toposband „Mein Engel – seine Nähe spüren“.

Ganz neue Bücher gibt es nicht von mir. Aber ich habe gerade vier Engelbücher völlig überarbeitet und erweitert, die im Herbst neu erscheinen werden: "Schutzengel", "Engel des Segens", "Engel zum Geburtstag", "Engel der Gelasseneheit"

Ich grüße Sie herzlich
Gisela Baltes

Willi Brunner, Jennersdorf (Ö) (21.02.2018)

Ihr Text auf unserer Homepage:
http://ankerplatz-jennersdorf.blogspot.co.at/2018/02/angeschnallt-durch-...
DANKE, alles Gute, lgw

Gisela Baltes (21.02.2018)

Ich freue mich, dass Sie meinen Text brauchen konnten, lieber Herr Brunner!
Herzlichst Gisela Baltes

Udo Koch (14.02.2018)

Hallo Frau Baltes, auch ich habe den Hinweis im Magnificat gelesen, das ich seit gut 14 Jahren abonniert habe. Bis heute vermisse ich Ihre Texte, insbesondere "von Woche zu Woche". An Ihre geschliffenen Verse, mit wenigen Worten sich so treffend auszudrücken, da kommt leider niemand ran. Daher freue ich mich um so mehr, hier von Ihnen zu lesen... :-)
Alles Gute und Gottes Segen für Alle
Udo Koch

Udo Koch aus Brechen (14.02.2018)

sorry... ;-)
DANKE!

Gisela Baltes (14.02.2018)

Lieber Herr Koch.,
ich freue mich sehr über Ihren Zuspruch. Es tut mir gut, so positive Rückmeldungen zu bekommen. Da macht das Schreiben doppelt Spaß.

Herzlichen Dank!
Gisela Baltes

Reinhard Schandl aus KLosterneuburg (Österreich) (10.02.2018)

Sehr geehrte Frau Baltes,
ich freue mich sehr über den Hinweis im aktuellen "Magnificat", dass Ihre Impulstexte im www zum Lesen sind!
Ihre Gedanken im Magnificat waren für mich stets äußerst treffend, gerne lese ich Ihre Publikationen "Meine Wege-Deine Wege", "Meine Zeit-Deine Zeit" und die Adventmeditationen.
Und nun: eine Fortsetzung!
Danke dafür!

Gisela Baltes (11.02.2018)

Sehr geehrter Herr Schandl,
herzlichen Dank für Ihre ermutigenden Worte. Ich freue mich, dass Ihnen meine Texte gefallen und Sie meine Homepage gefunden haben. Sie sind aus Klosterneuburg? An diesem geschichtsträchtigen Ort habe ich vor Jahren einmal einen sehr anregenden Tag verbracht.
Herzliche Grüße aus Köln!
Gisela Baltes

Mo Steinebach aus Solingen (08.02.2018)

Liebe Frau Baltes,
Wie schön ist es mit Ihren Texten den Tag zu beginnen oder zu beenden. Viele Texte habe ich aus dem Magnificat gesammelt und an unseren Weihnachtsfeiern (Sportgruppe) auf festem Karton geschrieben als Weihnachtsimpuls jedem ausgehändigt mit der Bitte, am Heiligabend zu lesen oder vorzulesen, wenn es passt.
Lange habe ich mich gefragt warum keine Texte von Ihnen mehr erscheinen?!
Im Februarheft wurde mir diese Seite angeboten.(Magnificat)
Ein Geschenk am frühen Morgen - freue mich sehr, nun in den so tollen und nach innegehenden Texte zu lesen und nachzudenken.
Vielen, vielen Dank - möge Gott Ihnen noch eine schaffenensreiche Zeit schenken.
Auch auf dem Handy begleiten mich Ihre Texte nun.
Und das alles finde ich an Weiberfasnacht!
Ihnen einen schönen Tag und fröhliches Feiern.
Mit lieben Grüßen
Mo
.

Gisela Baltes (08.02.2018)

Liebe/r Mo Steinebach,
danke für Ihre liebe Rückmeldung. Ich freue mich, dass Sie sich von meinen Texten begleiten lassen. Ihre Idee mit den Weihnachtsimpulsen auf Textkarten gefällt mir.
Warum keine Texte mehr vom mir in Magnificat erscheinen, ist leicht erklärt: Ich habe sehr gern im Team von Magnificat mitgearbeitet. Nachdem ich mich dann aber in den selbst gewählten Ruhestand verabschiedet habe, hat Frau Sandherr-Klemp meine Aufgaben übernommen.
Meine Homepage ist für mich eine stressfreie Alternative, alte und neue Texte weiterzugeben.
Auch ich wünsche Ihnen fröhliche Tage!
Gisela Baltes