Doch nicht ich!

Doch nicht ich!

Doch nicht ich!

 

Mein Gott,

deine Geduld möchte ich haben!

 

Wie lange schaust du noch untätig zu,

wie deine Schöpfung

ausgebeutet wird und zerstört.

 

Wie hältst du es aus,

dass Lug und Trug, Hass und Gewalt

herrschen unter den Menschen.

 

Wie kannst du es dulden,

dass es den Schlechten gut

und den Guten schlecht geht?

 

Wann endlich wirst du dreinschlagen,

das Unkraut vom Weizen trennen

und alles Böse ausrotten?

 

Moment mal! So war das nicht gemeint.

Doch nicht ich!

Ich bin doch kein Unkraut!

 

Mein Gott,

hab noch ein bisschen Geduld mit mir!

 

© Gisela Baltes