Familie Jesu

Familie Jesu

Familie Jesu
(Mk 3,20-35)

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht:
„Wisst ihr‘s schon? Er ist hier ganz in der Nähe,
dieser Wanderprediger und Wundertäter!“

Von allen Seiten sind Menschen herbeigeströmt.
Alle wollen ihn sehen, hören,
die einen aus Neugier und Sensationslust,
andere, weil sie an seine Sendung glauben.
Schriftgelehrte sind gekommen,
um ihn als dämonischen Zauberer zu überführen.

Und dann sind da noch seine Angehörigen.
Das Aufsehen, das er erregt, ist ihnen peinlich.
Sie meinen, er sei von Sinnen,
eine Schande für die Familie.
Sie wollen ihn heimholen,
ihn wieder zur Vernunft bringen,
damit er seinen Pflichten als Sohn nachkommt.

Jesus reagiert gelassen:
„Meine Mutter? Meine Brüder?
Aber das seid doch ihr, meine Freunde!
Ihr, die ihr mir folgt und mir vertraut,
die ihr euer Schicksal mit meinem verbunden habt.
Ihr seid meine Familie.
Ihr - und mit euch alle, die Gottes Willen tun!“

Alle, die Gottes Willen tun -
die weltumspannende, neue Familie Jesu.
Ob ich auch dazu gehöre, liegt an mir.

© Gisela Baltes