Pharisäer und Zöllner

Pharisäer und Zöllner

Pharisäer und  Zöllner

Lk 18,9-14

 

Der eine betet:
Wie froh bin ich, Gott,
nicht so ein Sünder zu sein
wie dieser da.
Ich strenge mich an,
bin gut und gerecht,
gottesfürchtig und fromm,
unterstütze die Armen
und tue auch sonst, was ich kann.
Ich kann wirklich mit mir zufrieden sein!
Gott, wie danke ich dir,
dass ich das schaffe!

 

Der andere betet:
Ach Gott, ich bin leider
kein sonderlich guter Mensch
so wie dieser da.
Ich wäre gern gut und gerecht,
gottesfürchtig und fromm.
Doch leider bin ich schwach und verführbar
und nur auf meinen eigenen Vorteil bedacht.
Ich mache viel zuviel falsch.
Mein Gott, sei mir gnädig.

 

Wem schießt da nicht spontan durch den Kopf:
Welch treffliches Gleichnis!
Dank sei Gott, dass ich kein Pharisäer bin!

Gisela Baltes

aus: Gisela Baltes, Dein Wort - mein Leben. Impulstexte zur Bibel, © Verlag Butzon&Bercker