Jona

Jona

Jona

(Jona 1-4)

 

Ich habe es gleich gewusst, als DEIN Auftrag kam:

Ninive würde ein Fehlschlag für mich.

Sofort brach ich auf. Nichts wie weg!

Weit weg von dem Ort der Verderbtheit, von Ninive.

 

Das Schiff, der Sturm, fast ertrunken im Meer

und dann drei Tage Bedenkzeit,

gefangen im Dunkel des Seeungeheuers.

DU kannst sehr überzeugend sein, Gott!

So ging ich hin zu diesem gottlosen heidnischen Volk

und habe gewarnt: "40 Tage noch! Und dann ist es aus!"

 

Längst sind die 40 Tage vorbei. Aber nichts ist passiert.

Ich hab es geahnt: Sie haben DICH rumgekriegt,

haben sich in Säcke gehüllt und haben Buße getan.

Da hast DU DICH ihrer erbarmt, hast sie verschont.

Ein Gott, langsam im Zorn und groß an Güte, bist Du.

Und ich bin blamiert. Ein Lügenprophet!

 

Dann ließest DU für mich den Rizinus wachsen.

Sein Schatten ein Dankeschön für meine Mühe -

hab ich gedacht und mich riesig gefreut.

Doch am nächsten Tag war der Rizinus schon verdorrt.

Am besten schickst DU auch mir gleich den Tod!

 

Der Rizinus - Anstoß für eine neue Bedenkzeit?

DU kannst sehr überzeugend sein, Gott!

Schon gut! Ich habe verstanden:

Ein Gott, langsam im Zorn und groß an Güte, bist Du.

Auch für mich.

 

© Gisela Baltes