Wo bist du, Vater?

Wo bist du, Vater?

Wo bist du, Vater?

Wo ist der Himmel, Vater?
Wo hältst Du Dich verborgen?
Irgendwo weit draußen?
In unvorstellbarer Ferne?
Unerreichbar für uns?

Du lenkst unseren Blick
aus der Ferne in die Nähe,
von weit draußen nach drinnen.
Du bist in uns und um uns,
mitten unter uns.
Verborgen und doch zu erkennen
in unserer Welt.

Erreichbar, erfahrbar, wo wir,
als Schwestern und Brüder
deine Liebe sichtbar machen,
wo wir einander gut sind,
Not lindern und den Frieden suchen,
wo wir uns einsetzen
für Freiheit und Gerechtigkeit.

Da bist Du. Da ist der Himmel.
Ganz in unserer Nähe.

© Gisela Baltes