Kostbar***

Kostbar***

Kostbar

Viel war es nicht,
was ihr Vater hinterließ.
Erika hob jedes Stück hoch:
Kann das jemand brauchen?
Aber bei den meisten Sachen
schüttelten alle den Kopf.

Auch für die alte abgegriffene Blockflöte
schien sich niemand zu interessieren.
Da rief Holger: Halt, das ist ja Opas Flöte!
Zu Weihnachten haben wir doch
immer zweistimmig gespielt.
Er nahm sie und setzte sie an den Mund.

Seine Finger bewegten sich wie von selbst:
Es ist ein Ros entsprungen ...
Die anderen im Raum waren still geworden.
Opas Lieblingslied.
Wie schön das immer noch klang.
Wie früher fassten sie sich an.
Dann sangen sie mit. Wie früher.

Nun übernahm Holgers Flöte
die zweite Stimme,
so wie er sich früher mit dem Opa
stets abgewechselt hatte:
Maria durch ein Dornwald ging ...
Es kommt ein Schiff geladen ...

Schließlich ließ Holger
die Flöte des Großvaters sinken:
Die wird nicht weggeworfen.
Die behalte ich.
Da steckt Weihnachten drin.
Und Opa.

© Gisela Baltes