Gerecht sein

Gerecht sein

Gerecht sein

 

Gerecht sein,

das Rechte tun,

es nicht jedem recht machen,

aber jedem sein Recht geben.

 

Gerecht sein,

jedem gerecht werden,

dem Langsamen Zeit lassen,

den Schüchternen ermutigen,

den Schweigsamen verstehen.

 

Gerecht sein,

dem Unrecht kein Unrecht entgegensetzen,

den Lauten nicht überschreien,

den Aufdringlichen nicht abweisen,

den Uneinsichtigen nicht zwingen.

 

Gerecht sein,

nicht selbstgerecht,

doch auch sich selbst gerecht,

nicht nur den Nächsten lieben,

sondern auch sich selbst.

 

Gerecht sein,

Rechte erkennen,

Rechte anerkennen,

Unrecht gutmachen,

jedem sein Recht geben,

das Rechte tun

 

Gisela Baltes

aus: Dorothee Sandherr-Klemp (Hg), Heilsame Unterbrechung, Spiritueller Begleiter für Fastenzeit und Ostern. © 2004 Butzon & Bercker