Steh-rümchen

Steh-rümchen

Steh-rümchen

 

Sie wissen nicht,

was ein „Steh-rümchen“ ist?

 

Haben Sie etwa nichts

in Ihrer Wohnung „rum stehen“,

das irgendwelche lieben Menschen

Ihnen zu irgendwelchen Anlässen

mitgebracht haben?

 

Und da steht es dann

und lässt sich geduldig vollstauben,

von Ihnen wieder abstauben,

dann wieder vollstauben …

 

Und jedes Mal,

wenn Sie es abstauben,

seufzen Sie und überlegen sich,

dass dieses Ding Ihnen

a) eigentlich gar nicht gefällt, deshalb

b) sozusagen überflüssig ist,

c) streng genommen nur Arbeit macht,

d) andererseits aber von Tante Frieda ist und

e) diese sehr gekränkt wäre,

wenn ihre gut gemeinte Gabe

beim nächsten Besuch

nicht wo auch immer,

aber gut sichtbar, steht.

 

Sie kennen das!

Stimmt’s?

 

Vielleicht überlegen Sie demnächst

vor Besuchen bei irgendwelchen

lieben Verwandten,

Freunden und Bekannten,

ob Sie diesmal vielleicht

etwas Nützliches mitbringen,

das gebraucht oder verbraucht,

gehört oder gelesen

und dann diskret weggeräumt

werden kann.

 

Der Dank der Beschenkten

dürfte aufrichtig sein.

 

© Gisela Baltes