Du Gott der kleinen Dinge

Du Gott der kleinen Dinge

Du Gott der kleinen Dinge

 

Du Gott der kleinen Dinge,

du öffnest mir die Augen

und lässt mich täglich tausend Wunder sehen.

Hast auch dem kleinsten Ding und Lebewesen

seine ihm eigene Gestalt gegeben.

Ich sehe staunend Blüten, Blätter, Steine,

Ameisen, Käfer und Libellen.

 

Du Gott der kleinen Dinge,

du öffnest mir die Ohren

und lässt mich ungezählte Stimmen hören.

Hast jedem Vogel

einen eigenen Gesang gegeben.

Ich höre Grillen zirpen, Blätter rauschen.

Dort plätschert eine Quelle.

 

Du Gott der kleinen Dinge,

du öffnest mir die Sinne

und lässt mich immer wieder

neue Düfte spüren.

Hast jeder Blume

ihren ganz besondren Duft gegeben.

Die frischgemähte Wiese

erkenn’ ich am Geruch,

an einem anderen

den kurz zuvor gefällten Baum.

Der Tannenwald riecht anders als das Meer.

 

Du Gott der kleinen Dinge,

Dank sei dir dafür.

 

© Gisela Baltes