Meine Zeit in Gottes Händen

Meine Zeit in Gottes Händen

Meine Zeit in Gottes Händen

 

Erstaunlich, wie rasch die Zeit

zwischen Neujahr und Silvester

wieder vergangen ist.

Jahr für Jahr scheint die Zeitspanne

kürzer zu werden.

 

Dabei habe ich doch so viel hineingepresst:

Handy, Computer, Fernseher reichlich genutzt,

einsatzfreudig, tatkräftig, unermüdlich

immer wieder mehrere Dinge gleichzeitig getan,

um die Zeit möglichst zu dehnen.

Stattdessen zerrann sie mir zwischen den Fingern.

Zeitverlust - statt Zeitgewinn.

 

Wo sind die 365 Tage geblieben?

Welche habe ich achtlos vertan?

Welche mit Sinn gefüllt?

 

Ich weiß nicht, wie viel Zeit Gott mir noch schenkt.

Zeit, die mir mit den Jahren immer kostbarer erscheint.

Wie kann ich diesen Schatz achtsam verwalten?

Ich bin sicher: Gott wird mir dabei helfen.

 

So lege ich nun das alte,

ebenso wie das neue Jahr

mit meiner Hoffnung

auf gelingende Zeit

voll Vertrauen in Gottes Hand:

 

A DIEU

 

© Gisela Baltes